Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
Nachrichten

Feuerwehr im Breuningerland

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

Drohnen retten Bambi und seine Freunde

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

E-Bike-Fahrer angefahren

Bilder
Nike Schuhe SchwarzSneaker Schuhe Nike SchwarzSneaker Nike Schuhe 8NynmwvO0
Videos

"Europa ist für mich..."

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
In Die Sportschuhe Besten Bilder Von 22 2017 zMqSVUp
Abo-Service und Anzeigen
Herren Turnschuhe Schwarz Niedrige Cortez Leinen Nike IYDeWEH29 Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
Themen und Portale

Immobilien

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
Magazine
keyboard_arrow_rightAlle Termine
keyboard_arrow_rightSZ/BZ Messen und Veranstaltungen
Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
Über uns
keyboard_arrow_rightKontakt
keyboard_arrow_rightImpressum
keyboard_arrow_rightDatenschutz
keyboard_arrow_rightAGB

Auch Interessant

subject 30 Zentimeter weniger Darm
subject Alarmsignale früh erkennen
subject Vorbeugen durch frühe Vorsorge





Real Nest Real Weddings The At CthsQrd
Von unserem Redaktionsmitglied Fariba Sattler · 18.09.2009

Das Interview: Chefarzt Prof. Dr. Gerhard Köveker

<str

ong>70 000 Menschen erkranken pro Jahr an Dick- und Mastdarmkrebs. Ab 50 empfehlen Mediziner regelmäßig eine Darmspiegelung zur Vorsorge, denn der Krebs macht lange Zeit keine Schmerzen.

Die SZ/BZ hat mit dem Chefarzt Prof. Dr. Gerhard Köveker gesprochen.

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

Haben Sie selber schon eine Darmspiegelung gemacht?

 

Prof. Dr. Gerhard Köveker (Bild: z): "Ja, natürlich. Genau mit 50 bin ich hingegangen. Zur Vorsorge muss man alle zehn Jahre eine Spiegelung machen, wenn der Befund unauffällig war. Das, was ich meinen Patienten rate, muss ich auch von mir selbst verlangen."

Vor der Spiegelung verbringt man Tage damit, Abführmittel zu schlucken und auf die Toilette zu rennen. Ist die Belastung im Voraus nicht enorm?

Prof. Dr. Gerhard Köveker: "Naja, das Zeug schmeckt nicht sehr lecker, aber alle fünf bis zehn Jahre ist diese Vorbereitung erträglich."

Wie viel gutartige Polypen entfernen Sie pro Jahr?

Prof. Dr. Gerhard Köveker: "Selten müssen Polypen operativ entfernt werden. In aller Regel macht das der Gastroenterologe mit einem Endoskop. Grundsätzlich wird jeder Polyp entfernt, da jeder ein Entartungsrisiko besitzt."

Aber der Eingriff ist doch bei vielen gutartigen Polypen unnötig - oder?

Prof. Dr. Gerhard Köveker: " Nur 20 Prozent der Polypen werden zu Krebs. Aber 80 Prozent aller Tumore entwickeln sich aus Polypen. An einer Stelle fängt der Polyp an in die Tiefe zu wachsen. Irgendwann wird daraus Krebs. Man sieht es den Polypen nicht an, ob sie gutartig sind oder vielleicht in fünf bis zehn Jahren oder noch später entarten. Wenn man also alle Polypen entfernt, kann man den Krebs vermeiden. Genauso ist es doch mit den Leberflecken auf der Haut. Sobald einer dunkel ist, lässt man ihn sich entfernen, obwohl nicht klar ist, ob er später zu Hautkrebs wird oder nicht."

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

Wie werden die Polypen entfernt?

Prof. Dr. Gerhard Köveker: "Sie werden angesaugt, der Arzt legt ihnen eine Schlinge um den Hals, dann brennt er sie ab."

Woran erkennt der Betroffene ohne Darmspiegelung, dass er einen Tumor hat?

Real Nest Real Weddings The At CthsQrd

Prof. Dr. Gerhard Köveker: "Das Problem ist, dass der Krebs lange keine Schmerzen macht. Blut im Stuhl ist ein Hinweis. Viele Betroffene schieben das aber leichtfertig auf Hämorrhoiden. Das ist sehr gefährlich. Der Tumor muss schon sehr groß sein, dass es zu einem Darmverschluss, veränderten Stuhlgewohnheiten von Durchfall bis Verstopfung oder unspezifischen Schmerzen kommt."